imaginer.at © Roland M. Kreutzer. Studio Tripple 1080 Wien, Florianigasse 54/2-3.
Tripple Internet Content Services
+43 (1) 406 59 27-44   eMail   fb   insta   yt  
Das erste Fotoshooting? Gar kein Problem. Wir arbeiten uns gemeinsam zum Ziel vor und werden das gewüschte Ergebnis sicher erreichen! Nicht alle Shootings sind gleich und auch alle Menschen sind verschieden - “Schönheit” ist vor der Kamera auch relativ, “fotogen” sind aber die meisten Menschen. Pose, Mimik, Wirkung etc. sind aber durch die Erfahrung des Fotografen rasch passend umzusetzen. Dabei gelten bei Bewerbungsfotos andere Kriterien als bei erotischen Hochzeitsbildern  oder werblichen Business-Fotos - ein paar allgemeine Tipps haben wir hier aber zusammengestellt, um die ersten Schritte zu erleichtern. Was fotografieren? Bei konkreten Ideen können Sie Beispielbilder vorbereiten und zeigen. Wünsche sind oft leicht umsetzbar, wenn man sie kennt.
Tipps für das Shooting!
Was anziehen? Das kommt natürlich auf das gewünschte Ergebnis an. Bei Bewerbungsbildern ist hochwertige Kleidung, die für den gewünschten Job geeignet erscheint, zu wählen. Business-Portraits macht man in dem Outfit, das man zu wichtigen Kundenterminen anziehen würde. Weniger kleingemusterte und zu bunte Kleidung ist dabei von Vorteil. Verschiedene Kleidung und Accessoires zum Shooting mitbringen, macht Sinn. So kann man kurzfristig auch andere Klamotten probieren oder Akzente setzen. Make-up? Bei Shootings mit Visagistin kommen Sie idR. ohne Make-Up zum Shooting. Ohne gebuchte Visagistin ist zurückhaltendes “normales” Makeup (Portraiture) bis “Fortgeh-Makeup” angebracht - Sie können es gerne im Studio  auffrischen oder anbringen. Haare halten übrigens besser, wenn man sie schon am Vortag wäscht.
Wichtigste Voraussetzung ist aber: Keine Angst! Die Fotos macht der Fotograf, der weiss auch, was er tut. Ihre Aufgabe ist es, offen und angstfrei Spaß dabei zu haben, abgelichtet zu werden. Fehler können Sie ohnehin keine machen, unter der Anleitung werden Sie damit auch keine Probleme haben, genießen Sie daher die Erfahrung. Wir sind am Set übrigens locker und unkompliziert, probieren auch gerne Ideen aus. Was nicht heißt, dass wir nicht ernsthaft am Ergebnis arbeiten - wenn Sie Ihre Kreativität einbringen wollen, ist das im Rahmen der Vorgaben aber immer möglich. So manche Kundin hat beim Shooting so viel Spaß gehabt, dass sie das “Modeln anschließend zum Hobby oder Beruf werden ließ. Fragen? Klären wir gerne vorab!
imaginer.at © Roland M. Kreutzer. Studio Tripple 1080 Wien, Florianigasse 54/2-3.
+43 (1) 406 59 27-44   eMail   fb   insta   yt 
Das erste Fotoshooting? Gar kein Problem. Wir arbeiten uns gemeinsam zum Ziel vor und werden das gewüschte Ergebnis sicher erreichen! Nicht alle Shootings sind gleich und auch alle Menschen sind verschieden - “Schönheit” ist vor der Kamera auch relativ, “fotogen” sind aber die meisten Menschen. Pose, Mimik, Wirkung etc. sind aber durch die Erfahrung des Fotografen rasch passend umzusetzen. Dabei gelten bei Bewerbungsfotos andere Kriterien als bei erotischen Hochzeitsbildern  oder werblichen Business-Fotos - ein paar allgemeine Tipps haben wir hier aber zusammengestellt, um die ersten Schritte zu erleichtern. Was fotografieren? Bei konkreten Ideen können Sie Beispielbilder vorbereiten und zeigen. Wünsche sind oft leicht umsetzbar, wenn man sie kennt.
Tipps für das Shooting!
Was anziehen? Das kommt natürlich auf das gewünschte Ergebnis an. Bei Bewerbungsbildern ist hochwertige Kleidung, die für den gewünschten Job geeignet erscheint, zu wählen. Business-Portraits macht man in dem Outfit, das man zu wichtigen Kundenterminen anziehen würde. Weniger kleingemusterte und zu bunte Kleidung ist dabei von Vorteil. Verschiedene Kleidung und Accessoires zum Shooting mitbringen, macht Sinn. So kann man kurzfristig auch andere Klamotten probieren oder Akzente setzen. Make-up? Bei Shootings mit Visagistin kommen Sie idR. ohne Make-Up zum Shooting. Ohne gebuchte Visagistin ist zurückhaltendes “normales” Makeup (Portraiture) bis “Fortgeh-Makeup” angebracht - Sie können es gerne im Studio  auffrischen oder anbringen. Haare halten übrigens besser, wenn man sie schon am Vortag wäscht.
Wichtigste Voraussetzung ist aber: Keine Angst! Die Fotos macht der Fotograf, der weiss auch, was er tut. Ihre Aufgabe ist es, offen und angstfrei Spaß dabei zu haben, abgelichtet zu werden. Fehler können Sie ohnehin keine machen, unter der Anleitung werden Sie damit auch keine Probleme haben, genießen Sie daher die Erfahrung. Wir sind am Set übrigens locker und unkompliziert, probieren auch gerne Ideen aus. Was nicht heißt, dass wir nicht ernsthaft am Ergebnis arbeiten - wenn Sie Ihre Kreativität einbringen wollen, ist das im Rahmen der Vorgaben aber immer möglich. So manche Kundin hat beim Shooting so viel Spaß gehabt, dass sie das “Modeln anschließend zum Hobby oder Beruf werden ließ. Fragen? Klären wir gerne vorab!